Home Design Giulio Cappellini ist neuer Art Director von Olmar

Giulio Cappellini ist neuer Art Director von Olmar

von Markus Schraml
Giulio Cappellini ist neuer Art Direktor von Olmar. © Cappellini

Der italienische Heizungs- und Raumklima-Spezialist Olmar hat bekannt geben, dass Giulio Cappellini neuer Art Director des Unternehmens ist. Der international bekannte Designer und nicht nur als Kurator von I-Made ein Botschafter für italienisches Design in der Welt soll sowohl vorhandene Produkte neu gestalten als auch an der Entwicklung neuer Produkte mitarbeiten.

„Mein Beitrag bei Olmar wird darin bestehen, die technischen Aspekte voll zu berücksichtigen und Produkte für stark frequentierte Wohnräume zu entwickeln“, erläutert Cappellini. „Olmar möchte eine Kollektion bieten, die sehr klar ist, Designstücke in verschiedenen Formen und Ausführungen. Produkte, die sich sowohl für moderne Architektur als auch eher klassische Architektur eignen.“

Vom Gasherd zum Raumklima

In früheren Jahren der Marktführer bei Gasherden, zeichnet sich der Werdegang von Olmar durch stetige innovative Neuerungen aus. Heute ist das Unternehmen durch eine spezielle Technologie im Bereich der Strahlungswärme stark vertreten. Dabei kommt ferne (langwellige) Infrarotstrahlung (FIR) zum Einsatz. Außerdem setzt Olmar auf die antibakteriellen Eigenschaften von Silberionen, wodurch Keime abgetötet werden. Zusätzlich wird zur Reinigung von Innenräumen Ozon verwendet.

„Es ist definitiv eine große Herausforderung, denn es ist nicht gerade einfach extrem technische Produkte zu designen, aber genau diese Herausforderung mag ich“, betont Cappellini. Die Ästhetik der zukünftigen Produkte wird also ganz und gar von den technologischen Funktionen bestimmt sein. „Unser Unternehmen hat sich immer auf die Erforschung und Herstellung äußerst funktionaler Produkte konzentriert, bei denen die Technologie definitiv im Fokus stand“, sagt Marco Foscari, CEO von Olmar. „Nun betrauen wir Giulio Cappellini mit der Art Direction unseres Unternehmens, weil wir auch in Bezug auf das Aussehen ein Referenzpunkt in den Sektoren Luftreinigung und Heizung werden wollen.“

Prelude von Olmar ist ein elektrischer Kamin mit luftreinigenden Eigenschaften. Durch die „ferne Infrarotstrahlung“ wird Wohlbefinden erzeugt. © Olmar

Art Direction als Teamwork

Diesen neuen Weg wird Olmar aber nicht nur mit Cappellini allein gehen, es ist daran gedacht, auch andere externe Personen einzubeziehen, die ihre Sichtweise auf die Heizungs- und Desinfektionssysteme einbringen sollen. „Teamarbeit ist immer sehr anregend, wenn es darum geht, kollektive Projekte umzusetzen. Unterschiedliche Menschen bringen ihre Perspektiven ein, Menschen mit sehr unterschiedlichen kulturellen Backgrounds und Ausbildungen. Dadurch können sie dem Unternehmen neue Ideen und unterschiedliche Ansätze vermitteln. Das ist mein Verständnis von Art Direction und ich denke, es ist eine zeitgemäße Art, es zu tun“, erklärt Cappellini.

Giulio Cappellini

Giulio Cappellini wurde 1954 in Mailand geboren. 1979 machte er seinen Abschluss in Architektur und besuchte danach die Management-Schule an der Luigi Bocconi-Wirtschaftsuniversität. Im selben Jahr übernahm er die Funktionen des Art Directors und Designers bei Cappellini. Er kooperierte mit unterschiedlichen jungen Designer*innen aus der ganzen Welt, die nicht selten von ihm entdeckt wurden. Daraus entstanden Stücke, die heute in den wichtigsten internationalen Kunst- und Designmuseen vertreten sind. Cappellini ist auch Art Director bei Flaminia, IGV Lift und Icone Luce. Neben seiner Tätigkeit als Gastprofessor an Design- und Architekturschulen organisiert er Ausstellungen und Events wie etwa im Temporary Museum of New Design bei Superstudio Più in Mailand oder Italian Hospitality in Singapur.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren