Home Books Lesend in den Frühling – Aktuelle Büchertipps
Package Design Book 5

Lesend in den Frühling – Aktuelle Büchertipps

Der Bücherwurm ist eine Spezies, die sich weder in journalistischen Niederungen wohlfühlt, noch der elektronisch-digitalen Verführungskunst auf den Leim geht. Vielmehr locken ihn ausführliche, mit Fakten fundierte Sacherkundungen und penibel genaue Verfassheitsbeschreibungen an und stillen seinen bohrenden Lesehunger. Genau für diese Spezies eignen sich die aktuellen Büchertipps der formfaktor-Redaktion.

Architekturfreunde haben mit der aktualisierten Monografie über Santiago Calatrava ihre Freude. Die erstaunlichen ästhetischen und technischen Leistungen des in der Schweiz lebenden Spaniers brachten dynamische Baukunstwerke hervor, die sich dennoch im Gleichgewicht befinden. Die aktualisierte Ausgabe enthält alle Werke von 1979 bis heute. Darunter auch jüngere Projekte wie den Bahnhof von Mediopandana in Italien oder den Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate für die Expo 2020. (Calatrava. Das vollständige Werk 1979 bis heute. Autor: Philip Jodidio. Hardcover, 22,8 x 28,9 cam. 620 S., Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch. ISBN 978-3-8365-7241-5, Verlag: Taschen)

Die Beliebtheit der Musik der 1960er scheint in den letzten Jahren etwas abgenommen zu haben, nicht so die Faszination für das Design und die Mode dieser Epoche. „So, wie es war“ titelt ein Fotoband von Frank Habicht, der Pop und Tradition in den Swinging Sixties gegenüberstellt. Der Fotograf aus Hamburg hat ein Auge für die Menschen, die in der farbenfrohen Kleidung stecken und den Lifestyle zum Ausdruck bringen. Gleichzeitig gelingt es ihm, den Kontrast von hoffnungsvollem Aufbruch und Tradition im Großbritannien der 60er einzufangen. Habicht war einer der gefragtesten Fotografen jener Zeit. Er lichtete Menschen wie Vanessa Redgrave, Jane Birkin oder Mick Jagger ab. Heute lebt er in Neuseeland. (As It Was. Frank Habicht‘s Sixties. Hrsg. Florian Habicht, Texte von Heather Cremonesi, Frank Habicht, Valerie Mendes. Gestaltung: Julia Wagner, grafikanstalt. Gebunden, 28 x 33 cm, Englisch, 240 S., 193. Abb., ISBN 978-3-7757-4490-4, Verlag: Hatje Cantz)

2019 feiert Möbelhersteller Thonet sein 200-jähriges Bestandsjubiläum. Aus diesem Anlass gibt es eine ganze Reihe von Aktivitäten – unter anderem interessante Buchneuerscheinungen. Eine davon beschäftigt sich mit der „Marke Thonet“ und wie sich die grafische Darstellung der Möbel im Lauf der Zeit verändert hat. Zum Beispiel des „Stuhls Nr. 14“, dem meistproduzierten Möbel der Welt. Dieses Buch widmet sich der Visualisierung des Unternehmens und seiner Produkte auf Drucksachen und im Wandel der Zeit. Die Autorin Lilo Schäfer hat dafür in den Thonet-Archiven gestöbert und zeigt 300 Exponate – von den ersten Verkaufsplakaten aus dem 19. Jahrhundert über die reduzierten Kataloge der 1920er Jahre bis zum Aufbau eines zeitlosen Images, das ab Mitte der 1970er Jahre verfolgt wurde. (Die Marke Thonet. Ein Blick auf ihre grafische Geschichte von Lilo Schäfer. Hardcover, 14,7 x 20,9 cm, 200 S., 250 Abb., Englisch/Deutsch, ISBN: 978-3-7212-0985-3, Verlag: niggli)

Thonet ist durch den Einstieg in die Herstellung von Stahlrohrmöbeln eng mit dem Bauhaus verknüpft. 100 Jahre feiert diese Erneuerungsschule heuer und die Vielfalt an Events, Ausstellungen, Workshops etc., mit der in Deutschland dieses Jubiläum gefeiert wird, ist enorm. Bauhaus-Expertin Magdalena Droste hat ein Referenzwerk zum Thema verfasst, das kürzlich in einer gründlich überarbeiteten Jubiläumsauflage erschienen ist. Das in Zusammenarbeit mit dem Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung in Berlin entstandene Buch versammelt über 250 neue Fotografien, Schriften, Studien, Skizzen, Pläne und Modelle, die den Geist der Bauhaus-Ära wieder aufleben lassen und die bahnbrechende Verbindung aus Architektur, Produktdesign, Kunst und Handwerk veranschaulichen. Es ging um eine bessere Zukunft für moderne Menschen und dafür musste die Gestaltung von Grund auf neu gedacht werden. Ein derartiger Veränderungswille und die schöpferische Aufbruchstimmung wären auch heute wieder von Nöten – wenn auch auf eine andere Art. (Bauhaus, Aktualisierte Ausgabe. Autorin: Magdalena Droste. Hardcover, 25 x 34 cm, 400 S., Deutsch, ISBN: 978-3-8365-7279-8, Verlag: Taschen)

Ein weiterer Band aus der Reihe „Bibliothek für Designer“, die bei avedition erscheint, ist dem Thema „Storytelling für Designer“ gewidmet. Das Buch bietet einen Überblick über die Grundlagen des Erzählens in Bezug auf die verschiedensten Felder der Gestaltung. Interessant sind die Praxisbeispiele aus Kommunikations-, Produkt- und Webdesign. (Storytelling für Designer – aus der Reihe Bibliothek für Designer, Oliver Ruf, 160 S., broschiert, 14 x 21 cm, deutsch, ISBN 978-3-89986-277-5, Verlag: avedition)

Wollten Sie schon immer mal wissen, wie sich Shigeru Ban oder Marcio Kogan das Wohnen vorstellen? Oder wie Architekten selbst leben? Das Buch „Homes of Our Time“ bietet eine exzellente Auswahl an Architekten-Einzelhäusern rund um die Welt. Faszinierende Cottages, Refugien, Künstlerateliers oder futuristische Villen spürt dieser Band von Neuseeland über China bis in die USA auf. (Homes of Our Time. Zeitgenössische Häuser aus aller Welt. Autor: Philip Jodidio. Hardcover, 24,6 x 37,2 cm, 456 S., Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch. ISBN: 978-3-8365-7117-3, Verlag: Taschen)

Annamaria Zanella ist eine der wichtigsten Schmuckkünstlerinnen der Padua-Schule und begeistert mit abstrakter Formensprache und der Verwendung von Materialien wie Kunststoff, korrodiertem Stahl oder Fundstücken, die sie mit edlen Metallen kombiniert. In vielen ihrer Stücke verwendet sie ein blaues Pigment, das sie nach einer Rezeptur aus dem 14. Jahrhundert herstellt. Die Monografie über die zweifache Herbert-Hofmann-Preisträgerin bietet einen umfassenden Werküberblick von den frühen 1990er-Jahren bis heute und stellt mehr als 50 bislang unveröffentlichte Arbeiten aus den letzten sechs Jahren vor. (Annamaria Zanella. The Poetry of Material / La Poesia della Materia, Jorunn Veiteberg u. a., Hardcover, 160 S., 22 x 28 cm, 156 Abb., Englisch / Italienisch, ISBN 978-3-89790-524-5, Verlag: arnoldsche ART PUBLISHERS)

Uhrenfans dürfen sich über das Erscheinen des „Watch Book Compendiums“ freuen. Der Sammelband verbindet die Werke „The Watch Book I“ und „The Watch Book II“ und bietet nicht nur an die 1.000 Fotos, sondern auch sehr informative Texte zu 41 der bedeutendsten Uhrenmarken der Welt. Autor Gisbert L. Brunner beleuchtet die Uhrengeschichte bis herauf zu den neuesten Entwicklungen auf dem Uhrenmarkt – wie etwa den Erfolg der Smart Watches. Ein Muss für Sammler und noch dazu preisgünstig. (The Watch Book – Compendium. Autoren: Gisbert L. Brunner, Christian Pfeiffer-Belli, Hardcover, 22,3 x 28,7 cm, 504 S., 880 Farb- u. 120 S/W-Fotos, Deutsch, Englisch, Französisch. ISBN: 978-3-96171-185-7, Verlag: teNeues)

Die meisten Dinge, die wir kaufen, sind in irgendeiner Weise verpackt. Von Verpackungen lebt eine riesige Industrie, in der die Designer*innen gefordert sind, möglichst innovative, raffinierte, Aufmerksamkeit erregende Hüllen für die Produkte zu kreieren. Die besten Entwürfe der Branchen werden alljährlich mit den Pentawards prämiert und im Package Design Book veröffentlicht. Die fünfte Ausgabe dieses Werks präsentiert die Gewinner der Jahre 2017 und 2018 mit 400 Arbeiten aus mehr als 40 Ländern. Neben den ökonomischen und wettbewerbsmäßigen spielen immer mehr auch ökologische Aspekte eine Rolle. Welche Trends die Branche prägen, etwa im Hinblick auf sich veränderndes Kaufverhalten, zeigt dieses Buch anhand vieler, zum Teil Staunen machender Beispiele. (Package Design Book 5, Pentawards, Julius Wiedemann, Hardcover mit Leseband, 23,7 x 25,6 cm, 400 S., Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch. ISBN 978-3-8365-7340-5, Verlag: Taschen)

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren