Home Color Neue Farben für Designikonen von Arne Jacobsen

Neue Farben für Designikonen von Arne Jacobsen

von Markus Schraml

Die Stühle von Arne Jacobsen (1902 – 1971) gehören zu den Ikonen des Möbeldesigns. Heute bilden die Stapelstühle des dänischen Gestalters die Design-DNA von Fritz Hansen. Passend zur Herbstzeit spendet das Unternehmen seinen berühmten Schichtholzstühlen einen neuen Look. Unter dem Titel „A Sense of Colour“ wurde eine neue Farbpalette entwickelt, die die Klassiker in zeitgemäße Farbkleider hüllt. Dafür arbeitete das Team rund um Chefdesigner Christian Andresen mit der italienischen Galeristin, Redakteurin und Designkuratorin Carla Sozzani zusammen. „Wir haben die Auswahl der Farben für dieses Projekt mit Workshops im Studio von Carla Sozzani begonnen“, erzählt Andresen. „Dabei haben wir aus einer Vielzahl von Farben eine einzigartige Palette zusammengestellt. Eines der Hauptziele war es, eine Kollektion zu schaffen, die sich durch einen warmen Ton auszeichnet, der sich wie ein roter Faden durchzieht. Das wurde erreicht, indem jede Farbe einen Spritzer Rot in sich hat.“

Ein Ziel war auch, eine zeitgemäßere Farbpalette zu kreieren, die sich sowohl für den gewerblichen als auch den privaten Einsatz eignet. „Unsere Stühle sind ja extrem vielseitig und in sehr unterschiedlichen Räumen zu sehen – von der Kantine bis zu Esszimmer-Einrichtungen. Natürlich mussten die Farben dies widerspiegeln“, erklärt Andresen. Für Carla Sozzani kam die Anfrage von Fritz Hansen als eine schöne Überraschung, wie sie im formfaktor-Interview betont. „Es muss wohl wegen meiner langen und allseits bekannten Leidenschaft für Arne Jacobsen in der Galerie und bei mir zu Hause gewesen sein. All diese Farben, Formen, Materialien – es ist stets ein Vergnügen, mit ihnen zu leben. Die Herausforderung, einen Beitrag zur neuen Farbpalette zu leisten, war eine Ehre für mich.“ Sozzoni sagt, die eigentliche Schwierigkeit bei der Erstellung einer Farbpalette sei, dass die verschiedenen Farben gut miteinander funktionieren müssen. Auf die Frage nach ihrem ganz persönlichen Zugang zu Farbe, meint sie: „Einerseits denke ich, Schwarz ist eine lustige Farbe, um sie zu tragen. Gleichzeitig brauche ich Farben in meiner Umgebung. Farbe ist für mich genauso wichtig wie Natur. Die subtilen Schattierungen der Natur in verschiedenen Jahreszeiten haben große Kraft und geben Energie und Vitalität.“

Der Auswahlprozess der Farben war sowohl für das Design-Team von Fritz Hansen als auch für Carla Sozzani eine freudvolle Erfahrung. Chefdesigner Andresen: „Carlas jahrzehntelange Erfahrung in der Modebranche und ihre Leidenschaft für Design und Kunst kamen diesem Projekt zugute. Sinnliche Formen werden hier mit Farben kombiniert, die das Design zum Leben erwecken.“ Die Stuhlmodelle, bei denen die 16 neuen Farben erstmals zum Einsatz kommen werden, sind Series 7™, Ant™ und Grand Prix™. Ikonische Möbel in neue Farben zu kleiden, ist eine beliebte Methode, um Klassiker in die Jetztzeit zu holen und sie für ein zeitgenössisches Publikum attraktiv zu machen. „Das Verändern der Farbe von Sitzschale und Basis verleiht dem Stuhl und dem Ort, an dem er platziert wird, ein völlig neues Aussehen“, versichert Andresen. „Die Aktualisierung von Klassikern ist etwas, auf das wir sehr stolz sind. Wir wollen sicherstellen, dass das Design immer noch der ursprünglichen Idee entspricht, aber gleichzeitig der Weg geebnet wird für eine möglichst lange Lebensspanne des Designs.“

Carla Sozzani scheint für dieses Projekt – aufgrund ihres Faibles für Arne Jacobsen – tatsächlich die ideale Partnerin zu sein. „Dänemark ist wie Italien vom Meer umgeben … sie sind wie gegenseitige Spiegelbilder. Über diese Bindung zum Meer und zum Himmel zu reflektieren ergab Sinn“, erzählt sie. „Es war 1973 – als ich mein erstes Apartment einrichtete, kaufte ich rote Series 7™ Chairs von Jacobsen für meine Küche. Und als ich in den 70er Jahren in London lebte, erwarb ich die gesamte Cylinder-Edelstahlserie: Teekessel, Eiskübel, Kaffeetopf – alles. Dort war im Unterschied zu Mailand alles erhältlich. Danach habe ich damit begonnen, überall den Egg-Chair zu platzieren – ich glaube, es ist der perfekte Stuhl, nichts kann dieses Design schlagen“, schwärmt Sozzani.

„Die Wahl der Farbe sagt viel darüber aus, welche Botschaft jemand übermitteln will und welchen Stil man hat“, weiß Christian Andresen. Deshalb bietet die Kollektion mit seinen 16 Farben und sieben Untergestell-Optionen nahezu endlose Kombinationsmöglichkeiten. Für Menschen, die von dieser Vielfalt überwältigt sind, hat Fritz Hansen eine bequeme Lösung parat. Das Design-Team hat die sogenannte Designer-Selection zusammengestellt, die aus den Lieblingskombinationen der Designer*innen besteht und mit der man sich stilmäßig auf die sichere Seite begeben kann.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren