Home Design Wir reisen wieder – und zwar mit schickem Koffer

Wir reisen wieder – und zwar mit schickem Koffer

von Simone Hofgrunde
Reisen mit dem richtigen Koffer

Die Reisebranche musste in den letzten Jahren um ihr Überleben kämpfen. Das betraf auch die Hersteller von Reisegepäck, denn wer nicht reist, braucht auch keinen Koffer. Im Jahr 2023 wird sich das Blatt jedoch endgültig wenden und wie die Anfrageflut in den Reisebüros zeigt, wollen die Menschen ihre staatlich unterdrückte Reiselust wieder voll ausleben. Der Nachholbedarf ist groß. Wer nun auf der Suche nach dem geeigneten Reisekoffer ist, findet noch immer eine große Auswahl vor. Und wer mit Stil verreisen will, sollte die Anschaffung eines Produkts in Erwägung ziehen, das sowohl in puncto Qualität als auch Design die Augen des Nachbarn vor dem Gepäckband groß werden lässt.

In der Kofferbranche gibt es den Trend, Kooperationen mit bekannten Designstudios oder Unternehmen einzugehen bzw. Kollektionen zu kreieren, die kulturhistorische Ikonen aufgreifen. So verkauft Globe-Trotter eine Peanuts-Kollektion, die im Stil der weltbekannten Comicserie mit Charlie Brown, Woodstock und dem Hund Snoopy gestaltet ist. Letzterer spielt die Hauptrolle auf den ungewöhnlichen Koffer-Sets. (Preise zwischen 800 und 2.600 Euro). Bekannt ist Globe-Trotter für die Herstellung des „offiziellen James-Bond-Gepäcks“. Das Video gibt Einblick in die Produktion der Koffer, bei der die Materialien Leder und Aluminium im Fokus stehen.

Globe-Trotter gewährt Einblick in die Herstellung hochwertiger Koffer. © Globe-Trotter

Pop-Art und Porsche Design

Die Mailänder Reisegepäckmarke Bric’s hat eine Kollektion im Angebot, die mit Andy Warhol punkten möchte. Marilyn- und Blumenmotive im Retro-Druckstil sorgen für entsprechenden Pop-Art-Charme. Bric’s vertreibt auch eine Porsche Design Kollektion. Dabei reicht die Palette von der Brieftasche über den Kulturbeutel bis hin zur Weekender-Tasche oder den 30-Zoll-Koffer. Eine weitere Partnerschaft startete Porsche im April 2022. Mit der renommierten deutschen Koffermarke RIMOWA wurde der Hand-Carry Case Pepita kreiert. Damit ziehen zwei Marken aus Deutschland an einem Strang, die jeweils über ein enormes Erbe verfügen. Das in Köln hergestellte RIMOWA x Porsche Hand-Carry Case Pepita besteht aus dem charakteristisch geriffelten Aluminium und nimmt Designmerkmale der ersten Generation des Porsche 911 auf. Ein Porsche-Wappen prangt auf der Vorderseite des Koffers. Die beiden Unternehmen ließen es aber nicht bei dem Handkoffer bewenden, sondern produzierten auch fünf aufwendig inszenierte Kurzfilme im James-Bond-Stil, die hier abrufbar sind. (Übrigens – der Koffer sollte im Porsche Shop erhältlich sein, ist aber derzeit nicht verfügbar, vermutlich ausverkauft)

Auf den Spuren des Porsche 911. RIMOWA x Porsche Hand-Carry Case Pepita. © Porsche / RIMOWA

Skateboardrolle trifft Porzellan

Eine nicht ganz so naheliegende Kooperation ist Floyd mit MEISSEN eingegangen. Koffer und Porzellan? Warum nicht – wobei es hier natürlich um ein besonderes Motiv aus der ältesten Porzellanmanufaktur Europas geht – den Ming-Drachen. Wie gut dies mit der bunt-hippen Marke mit den Skateboard-Rädern zusammenpasst, überrascht dann doch. Floyd wurde ganz im Geist der aufkommenden Skateboard-Bewegung im Kalifornien der 70er-Jahre von den beiden Bayern Bernd Georgi und Horst Kern 1996 gegründet. Außerdem wollten sie dem Reisen wieder die verlorene Lebensfreude einhauchen – ein Anspruch, der heute mehr denn je seine Berechtigung hat. Die Floyd Cabin – Floyd x MEISSEN besteht zu 100 % aus Polycarbonat. Zu jedem Koffer gibt es eine Tasse mit Barockengel-Aufdruck, der ein Gepäckstück hinter sich her zieht. (Preis: 895 Euro)

Skateboard-Lifestyle von Floyd und MEISSEN Porzellan, eine ungewöhnliche Zusammenarbeit. © Floyd

Italian Style

Eine weitere Koffer-Kooperation kam in Italien zustande. Das renommierte Designstudio Pininfarina arbeitete mit Carpisa zusammen und kreierte die Go Carpisa Design by Pininfarina-Kollektion. Es handelt sich um Trolleys in drei Größen, zwei Rucksäcken, einer Arbeitstasche sowie einer Umhängetasche. Die Trolleys (in Schwarz oder Grau) bestehen aus dem widerstandsfähigen CARPISA GOTECH, das aus einer Kombination von großteils recycelten Materialien (70 %) und einer Innenauskleidung aus 100 % R-PET hergestellt wird. Sie sind mit einem Teleskopsystem und speziellen Doppelrädern ausgestattet, die sie sehr leise machen. Die Taschen und Rucksäcke (ebenfalls in Schwarz oder Grau) bestehen aus recyceltem Polyester. Die Kollektion ist im Pininfarina-Shop sowie bei Carpisa erhältlich. Und das Beste daran – diese Koffer und Taschen sind im Vergleich zu den anderen Produkten dieses Artikels sehr günstig.

Also – auf in die Ferne!

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies und Google Fonts. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren