Home Design Zurück zur Normalität!? Milano Design City 2020

Zurück zur Normalität!? Milano Design City 2020

von Markus Schraml

© Fuorisalone TV

Die Stadt Mailand und Fuorisalone.it organisieren gemeinsam die Milano Design City, die von 28. September bis 10. Oktober an über 90 Locations in der lombardischen Hauptstadt über die Bühne gehen wird. Der Veranstaltung kommt 2020 ein ganz besonderer Stellenwert zu, denn sie ist – wie von vielen Seiten betont wird – die Rückkehr zur (neuen) Normalität. Gleichzeitig versichern die Organisatoren, dass ausreichend Maßnahmen hinsichtlich der Coronavirus-Pandemie getroffen würden. Für die vielen Möbel- und Designfirmen, die in Mailand und Umgebung angesiedelt sind, war die Absage des Salone und der Mailänder Designwoche im April ein schwerer Schlag. Mittlerweile haben viele Hersteller die Wege ihrer Kommunikation überdacht und Anstrengungen unternommen, adäquate Präsentationen im digitalen Bereich zu initiieren. Die letzten Monate haben aber auch gezeigt, dass es ohne physische Begegnungen und Erlebnisse nicht geht. Nun also der Testlauf des direkten Kontakts allerdings mit weniger Menschen, Vorab-Registrierungen und streng reguliertem Zugang. Außerdem wird ein Teil der Veranstaltungen auch oder nur online zu besuchen sein.

Die einzelnen Events werden in den zahlreichen Showrooms, Museen und Kunstgalerien von Mailand stattfinden. Talks, Workshops, Diskussionsrunden und Ausstellungen ergänzen die Neuheitenpräsentationen der norditalienischen Designindustrie. Inhaltlich haben die Veranstalter die Schwerpunkte „Culture of Design“, „Innovation“, „Nachhaltigkeit“, „Kreislaufwirtschaft“ und „Re-design of Urban Spaces“ festgelegt.

Vor einem Jahr hat Giulio Cappelini als Art Director das Projekt I-MADE während des London Design Festivals vorgestellt. Diese Unternehmung zur Unterstützung italienischen Designs wandert – anstelle einer zweiten Ausgabe, die verschoben wurde – ins Internet. I-MADE Digital Edition startet gleichzeitig zur Milano Design City ebenfalls am 28. September. Das Thema der Online-Ausstellung lautet „Revolutionary icons“. Cappellini hat dafür (mit Unterstützung von Designer Leonardo Talarico) zeitlose Produkte ausgewählt, die zum Zeitpunkt ihrer Erstveröffentlichung bahnbrechend waren und die Welt des Designs revolutioniert haben. „Stücke der zeitgenössischen Designgeschichte ins eigene Heim zu bringen, ist immer eine großartige Investition. Heute lebt man damit und morgen können sie weitergereicht werden“, sagt Cappellini über den Vorteil von Designikonen. Die virtuelle Ausstellung wird Objekte wie die Yang-Vase von Ettore Sottsass in einer Re-Edition von Alessio Sarri und Fazzoletti Opaline für Venini beinhalten. Oder den skulpturalen Heizkörper Milano von Tubes, die Minikitchen von Boffi und das Ètagère-Bücherregal von Marco Bellini (Bottega Ghianda). Zu sehen ist die I-MADE Digital Edition exklusiv auf Artemest.com. Dort können die Stücke mit nur wenigen Clicks auch gekauft werden. Zusätzlich ist ein Talks-Programm geplant, das über IGTV verfolgt werden kann. Angekündigte Teilnehmer*innen sind etwa Roberto Gavazzi (Boffi|De Padova, Cappellini, Poltrona Frau), Andrea Sanguineti (Alias) und Carola Bestetti (Living Divani).

Wie stark das Bedürfnis nach der gewohnten Art und Weise ist, neue Möbel und Designs zu präsentieren, zeigen die vielen teilnehmenden Unternehmen in Mailand. Unter anderem präsentiert Boffi | De Padova seine Kollektion 2020 (Via Solferino 11 bzw. Via Santa Cecilia 7) und das Architekturbüro Don’t Stop Architettura lädt zu einem Creative Contest, der Lösungen auf die Frage „How do you design the new normal?“ sucht (ab 30. Sept.). Molteni&C | Dada zeigt Stücke aus dem neuen HOME-Katalog im Flagshipstore (Corso Europa 2), bietet aber gleichzeitig auch die Möglichkeit einer „Virtual Experience“ an. Knoll Europe stellt neue Designs von Piero Lissoni im Showroom an der Piazza Bertarelli vor – der Architekt und Designer ist auch bei zahlreichen anderen Marken vertreten – und Moroso präsentiert im brandneuen, von Marco Viola Studio designten Mailänder Showroom die Ausstellung „Glowing Fall“ (Via Pontaccio 8/10). Im Zentrum stehen neue Designs von Patricia Urquiola (GETLUCKY und RUFF) sowie die TABA-Kollektion von Alfredo Häberli. Außerdem wird Patrizia Moroso an einem Webinar über Verbundholzoberflächen teilnehmen (Organisator: ALPI). Und auch Natuzzi wird die Pforten seines Flagshipstores in der Via Durini 24 öffnen und die Kollektion „The Circle of Harmony“ präsentieren. Mit dabei sind die Designer*innen Claudio Bellini, Mauro Lipparini, Maurizio Manzoni, Marcantonio, Paola Navone, Fabio Novembre, Nika Zupanc und BYBORRE.

Bereits einen ausführlichen Vorgeschmack auf seine 2020 Kollektion hat B&B Italia geliefert. Unter dem Titel „The New Landscape“ reagiert das Unternehmen auf die veränderten Einstellungen der Menschen gegenüber der häuslichen Umgebung. In diese Interieur-Landschaft setzt B&B Italia Objekte, die kaum zu übersehen sind. Sie kommen von Mario Bellini (Tisch Blitz und Stuhl Cutter), Piero Lissoni (erweitertes Sideboard Liagò) sowie Yabu Pushelbergs „Naviglio“, ein System von Polstermöbeln, die von der gewundenen Form eines Flussbettes inspiriert sind. Die Neuheiten sind in der Via Durini 14 live zu sehen. B&B Italia hat aber auch einige Videos mit den Designern sowie gut erklärende Filme über die neuen Designs produziert.

Living Divani zeigt in seinem Showroom neue Projekte von Lissoni, David Lopez Quincoces und Stephen Burks. Die erst vor Kurzem neu eröffnete Living Divani Gallery am Corso Monforte lohnt auf jeden Fall einen Abstecher. Lust darauf macht dieses Video, in dem Art Director Piero Lissoni erklärt, dass er auf keinen Fall etwas Normales machen wollte.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren