Home Exhibition Designtrends 2019 – Messetermine im Januar
Heimtextil Frankfurt

Designtrends 2019 – Messetermine im Januar

Immer wieder zu Jahresbeginn startet die Designbranche mit enormer Energie in Richtung Zukunft und zeigt mit einer ganzen Reihe von Messen schon im Januar, welche Trends zu erwarten sind. Mit der Heimtextil, der Domotex und der imm cologne liegt für Designinteressierte besonders Deutschland im Fokus. “Toward Utopia” lautet das Motto der diesjährigen Heimtextil in Frankfurt, und wie gewohnt hat die Messe ein Designbüro beauftragt, Trends für die kommende Saison zu recherchieren und vorzugeben. Diesmal war das Londoner Studio FranklinTill an der Reihe, um gemeinsam mit Anne Marie Commandeur vom Stijlinstituut Amsterdam und Anja Bisgaard Gaede von SPOTT Trends & Business richtungsweisende Trendthemen und Stilwelten zu liefern. In den Ergebnissen dreht sich alles um das Entkommen aus der Realität. Die Trendexperten referenzieren auf den beängstigenden Zustand der Welt mit einer Flucht ins Spiel, in den Genuss oder in die Natur. Ein Designtrend aus dem Heimtextil Trendbuch lautet sogar explizit „Escape Reality“. „Wir leben in einer Zeit der Unsicherheit und des Misstrauens gegenüber allem Etablierten. Als Reaktion darauf versuchen wir ein sinnvolles, bewusstes Leben zu führen, das auf positiven Beziehungen aufbaut. Wir übernehmen die Verantwortung für unser Leben und suchen nach Lebensformen, die unser Wertesystem erfüllen, auf der Suche nach einer neuen Utopie – einer Gesellschaft, die das Wohl all ihrer Bürger zum Ziel hat“, sagt Caroline Till, Mitgründerin des Studios FranklinTill. Wie stark die Heimtextil auf Trendthemen ausgerichtet ist, zeigt auch der neu konzipierte „Trend Space“. Hier werden fünf Trendthemen gezeigt, die in einer Verbindung aus Wissensvermittlung, Interaktion und Inspiration wegweisende Projekte sowie Designinitiativen vorstellen. Außerdem werden im „Trend Space“ die aktuellen Farbtrends zu sehen sein.

Heimtextil Frankfurt
Heimtextil Trend Go Off-Grid – zurück zur Natur. Ecocapsule Holding. © Heimtextil Trendbuch
Heimtextil Frankfurt
Heimtextil Trendwelt Pursue Play: Lego House von BIG. © Heimtextil Trendbuch
Heimtextil Frankfurt
Trend Escape Reality, Machinic Life Exhibition des Museum of the Future. © Heimtextil Trendbuch
Heimtextil Frankfurt
Trend Seek Sanctuary: Perfettamente Imperfetto von Dimore Studio, Foto: Andrea Ferrari, © Heimtextil Trendbuch
Heimtextil Frankfurt
Trend Embrace Indulgence: Leo's, the Arts Club von Dimore Studio, Foto: Paola Pansini. © Heimtextil Trendbuch

Fokusthema Schlaf

Ein Fokus der Heimtextil liegt 2019 auf dem Thema Schlaf. Neben den rund 140 internationalen Unternehmen, die das Segment „Smart Bedding“ auf der Messe bedienen, wird ein „Sleep! The Future Forum“ eingerichtet werden, das den Wissenstransfer und das Networking rund um den guten Schlaf unterstützen soll. Dabei wird auch der Umstand zur Sprache kommen, dass wir zwar immer mehr über den Schlaf wissen, aber gleichzeitig auch immer schlechter schlafen. Über die Ursachen dafür wird Prof. Dr. Ingo Fietze, der Leiter des Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrums an der Berliner Charité und Vorsitzender der Deutschen Stiftung Schlaf sprechen. (Heimtextil: vom 8. – 11. Januar in Frankfurt am Main)

DOMOTEX Hannover
Foto von der DOMOTEX 2018. Yoyo Designs, Halle 9, Stand E16. © Domotex, Foto: Rainer Jensen
DOMOTEX Hannover
Die Carpet Design Awards werden auch 2019 wieder verliehen. Foto von der DOMOTEX 2018, Rug Star, Halle 9, Stand B39. © Domotex, Foto: Rainer Jensen
DOMOTEX Hannover
Foto von der DOMOTEX 2018 - Sonderfläche Framing Trends in Halle 9, M.A. Trading Inc., Stand S11. © Domotex, Foto: Rainer Jensen

Kreieren und verbinden

Hannover ist im Januar die wichtigste Stadt für alle Mitglieder der Bodenbelagsbranche. Das Messethema der DOMOTEX 2019 lautet „CREATE’N’CONNECT“ und spielt auf die allgegenwärtige Vernetzung an. Inwieweit die Konnektivität in dieser Branche bereits angekommen ist und was dies für bevorstehende Entwicklungen bedeutet, soll im Zuge der DOMOTEX etwas klarer werden. Ein Schwerpunkt der Messe ist das Thema Holz. Im Rahmen des Projekts WOOD LIFECYCLE zeigen italienische Unternehmen wie Tabu, Kerakoll, FE’s Alchemiclab oder Celenit ihre Produkte in einer gemeinsamen Ausstellung, wobei sie Vorzüge und Potenziale des natürlichen Werkstoffs veranschaulichen. Die Ausstellungsfläche wird von Architekt Giulio Ceppi, Gründer des Designbüros Total Tool Milano konzipiert. Die Sonderschau stellt den Lebenszyklus von Holz dar – von Anpflanzung und Wachstumsphase bis zur Abholzung, von der Verarbeitung und Behandlung bis zum recycelten Produkt, das den Kreislauf schließt. Ein weiterer Höhepunkt der Messe wird die Verleihung der Carpet Design Awards sein. Insgesamt 24 Finalisten erreichten für 2019 die Endrunde des Wettbewerbs für hervorragendes Teppich-Design. Die Juroren bewerteten diesmal 233 handgefertigte Teppiche aus 15 Ländern. Jeweils drei exklusive Exemplare aus acht Kategorien kamen ins Finale. Die Gewinner werden am 12. Januar 2019 um 18.00 Uhr auf der Sonderfläche „Framing Trends“ bekannt gegeben. (DOMOTEX 2019, vom 11. – 14. Januar in Hannover)

imm cologne / LivingKitchen

Die wichtigste Möbelmesse in Mitteleuropa ist die imm cologne. Die Kölner Messehallen bieten eine ideale Plattform für aktuelle Einrichtungstrends, neue, smarte Technologien und visionäre Wohnkonzepte. Im Rahmen der LivingKitchen wird dieses Jahr der Designer Alfredo Häberli zu Gast sein und für die neue Sonderausstellung „FutureDesign“ seine Vorstellung von einer Küche der Zukunft gestalten. Häberli sieht in der Küche die Seele des Hauses. Sein „FutureKitchen“-Konzept bricht mit konventionellen Denkweisen und betont den sinnlichen Charakter. Gleichzeitig setzt sich der Designer mit der Verknappung der Ressourcen auseinander.

Jungdesigner*innen blicken in die Zukunft

Bereits im Oktober kam die Jury des Pure Talents Contest 2019 in Köln zusammen, um die insgesamt 926 Produkteinreichungen, die aus 69 Nationen für diesen Wettbewerb eingegangen waren, zu sichten. Schließlich schafften es 26 in die Endrunde, 20 davon werden während der imm cologne präsentiert. Dieser Contest zeigt Entwürfe junger Designer*innen, die sich zum Teil noch im Studium befinden. Er gibt einen schönen Einblick in die Kreativität und Innovationskraft des Designnachwuchses auch im Hinblick auf ein intensives Bewusstsein für den Umgang mit Ressourcen und Material-Recycling. Die vier Gewinner werden von der Jury am ersten Messetag ausgewählt und bekannt gegeben.

Das Haus von Truly Truly

Einen besonderen Stellenwert innerhalb der Kölner Möbel- und Einrichtungsmesse hat seit einigen Jahren „Das Haus“. Dabei wird ein Designer oder ein Designstudio eingeladen, ein ganzes Haus nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Für 2019 wurden Truly Truly eingeladen. Die Australier Kate und Joel Booy mit Studio in Rotterdam zeigen ihre ganz persönliche Vision von zeitgenössischer Wohnkultur. Ihr Motto lautet „Living by Mood“: „Wir mussten uns intensiv mit der Frage beschäftigen, wie wir leben wollen, was wir von einem Zuhause erwarten. Dadurch, dass wir unser Design in Beziehung zu einem Raum stellen konnten, den wir selbst bestimmen, sehen wir auch unsere Produkte wieder in einem anderen Licht“, erklärt Kate Booy und Joel ergänzt: „Wir haben emotionale Räume gestaltet. Als Erstes haben wir diesen grünen Rückzugsraum entworfen – er ist relativ klein, beschreibt von oben gesehen eine strenge grafische Form und ist von ganz aus Pflanzen gebildeten Wänden begrenzt.“ Ansonsten kommt die Raumgestaltung der beiden Designer nahezu ohne Innenwände aus und ist in vier ineinander übergehende Zonen geteilt. Wobei den Zonen keine eindeutigen Funktionen zugeordnet sind, sondern flexibel genutzt werden können. (imm cologne 2019, vom 14. – 20. Januar in Köln)

Von Las Vegas nach Wien

Der internationale Messereigen beginnt für technikinteressierte Zeitgenossen*innen in Las Vegas bei der CES 2019. Sie ist die weltweit größte Fachmesse für Unterhaltungselektronik und viele Produktneuheiten der letzten Jahre wurden dort erstmals vorgestellt. Aber nicht nur neue Serienprodukte werden präsentiert auch Prototypen und zukünftige Innovationen erblicken hier das Licht der Medienwelt. Die vier Tage dauernde Messe empfängt mehr als 180.000 Besucher*innen, die sich an Ständen von rund 4.500 Ausstellern informieren. (CES 2019, vom 8. – 11. Januar in Las Vegas)

Etwas kleinere Brötchen werden zur gleichen Zeit in Wien gebacken. Die Vienna Autoshow präsentiert aber immerhin über 40 Automarken und zeigt neben aktuellen Neuwagen auch Konzeptstudien, Show Cars, Motorräder sowie rund 30 Österreich- und zwei Europa-Premieren. Außerdem gibt es eine Sonderschau zum TOP-Thema E-Mobility und eine spezielle SUV Experience im Außenbereich. Als neue Marken sind CUPRA, Dodge, Ferrari, RAM und ZhiDou bei der Vienna Autoshow mit dabei. (Vienna Autoshow, vom 10. – 13. Januar in Wien)

 

Soviel zum Messe-Jänner 2019. Die nächste Ausgabe unseres Messe-Previews wird die Monate Februar und März genauer unter die Lupe nehmen, denn der Terminkalender bleibt voll.

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren