Home Creation Gestaltung bewusst machen – Vienna Design Week 2018

Gestaltung bewusst machen – Vienna Design Week 2018

von Markus Schraml
Vienna Design Week 18

Nationale Designfestivals erfüllen in erster Linie den Zweck, die jeweilige heimische Designszene vor den Vorhang zu bitten – sei es in Helsinki, London oder nun bald in Wien. Die Vienna Design Week öffnet ihre Tore am 28. September und bietet ein umfassendes Programm mit Einblicken in die Designszene des diesjährigen Gastlandes Polen, die bewährten Formate “Passionswege” und “Stadtarbeit” sowie eine Nahaufnahme des 7. Wiener Gemeindebezirks. Das Konzept der Fokusbezirke ist deshalb so gut, weil es durch die Reduktion auf ein vergleichsweise kleines Gebiet pro Festivalausgabe, die Möglichkeit schafft, tief in das jeweilige Bezirksleben, in die großen und kleinen Betriebe, Galerien, Künstler*innenateliers und Designstudios einzutauchen.

Neubau ist ein sehr dicht bebauter, lebendiger Bezirk, indem die Festivalorganisatoren*innen sicher die Qual der Wahl hatten, die beste Designmischung zu finden. Doch wie immer gelang es Lilli Hollein und ihrem Team auch im diesjährigen Fokusbezirk interessante Handwerksbetriebe, engagierte Galerien und vieles mehr in einem spannenden Programm zu vereinen. Bestes Beispiel dafür sind die „Passionswege“-Teams, von denen vier Betriebe in Neubau zu Hause sind. Das „Passionswege-Konzept“ bringt Designstudios und Manufakturen zusammen und aus diesem Aufeinandertreffen entstehen meist wundervolle neue Stücke, die ohne die Initiative der VDW nie das Licht der Welt erblickt hätten. In diesem Jahr trifft etwa die Wiener Silberschmiede Jarosinski & Vaugoin auf das renommierte polnische Studio Rygalik, Etui Fialka empfängt die Schweizer Designerinnen Kueng Caputo, das traditionsreiche Posamenterie-Unternehmen M. Maurer hat Designer Laurids Gallée zu Gast und die Taschenmanufaktur Albert Pattermann arbeitet mit dem Designerduo BURKART FURTENBACH zusammen.

Die Vienna Design Week ist viel mehr als eine Plattform, auf der neue Produkte und Designkonzepte präsentiert werden. Die große Leistung besteht in der Hebung der Aufmerksamkeit für das Thema Design im Allgemeinen und die Vermittlung der Tatsache, dass Gestaltung (gute und schlechte) in allen Bereichen des menschlichen Lebens zu finden ist. Nicht zu unterschätzen ist auch die Funktion als starker Netzwerk-Knotenpunkt und – wie etwa die Passionswege zeigen – als Impulsgeber für Neues.

Übrigens – die Festivalzentrale befindet sich 2018 auf dem Gelände des ehemaligen Sophienspitals, eine Parkanlage mitten im 7. Bezirk, die bisher öffentlich nicht zugänglich war und die mit einem Ensemble von unterschiedlichen Baukörpern Platz für Ausstellungen, Präsentationen, Gespräche, Symposien und Workshops bietet. Die Vienna Design Week beginnt am 28. September und läuft bis 7. Oktober 2018.

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren