Home Fair Light + Building 2020 endgültig abgesagt

Light + Building 2020 endgültig abgesagt

von redaktion
© Messe Frankfurt GmbH / Petra Welzel

Nachdem die Organisatoren die für März geplante Light + Building vor rund zehn Wochen auf Ende September 2020 verschoben hatten, erfolgte nun die Bekanntgabe, dass in diesem Jahr keine Messe stattfinden werde. Die nächste Light + Building, die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, wird turnusmäßig vom 13. März bis 18. März 2022 stattfinden. Darauf einigten sich die Messe Frankfurt und ihre Partner ZVEI und ZVEH sowie der Messebeirat. Als Grund geben die Veranstalter die unsichere Entwicklung der Coronavirus-Krise im Hinblick auf Veranstaltungsverbote und Reiserestriktionen an. Dadurch könne eine planungsgemäße Vorbereitung und Durchführung einer Messe diesen Herbst nicht sichergestellt werden.

Die aktuellen Auflagen gepaart mit anhaltenden globalen Reiserestriktionen und der potenziellen Gefährdung der individuellen Gesundheit machen es im Jahr 2020 unmöglich, die Light + Building durchzuführen. Gleichzeitig müssen wir im Interesse von Ausstellern und Besuchern unnötige Kosten frühzeitig abwenden. Die Entscheidung ist uns allen nicht leichtgefallen, aber wir richten nun unsere Energie darauf, die nächste Light + Building turnusgemäß im Jahr 2022 durchzuführen“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

In der aktuellen Situation könne die Messe Frankfurt den Anspruch als Weltleitmesse in puncto Kundenerwartungen, Konzeption und Leistungsversprechen nicht gewährleisten. Diese Entscheidung betrifft ebenfalls Intersec Building. Als Plattform für vernetzte Sicherheitstechnik wird das Format als integraler Teil der Light + Building nun 2022 seine Premiere feiern.


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren