Home Creation Österreichischer Staatspreis Design – Einreichfrist läuft
Staatspreis Design

Österreichischer Staatspreis Design – Einreichfrist läuft

Im Zweijahresrhythmus schreibt das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den Staatspreis Design aus. 2019 wird der von designaustria durchgeführte Wettbewerb in drei Kategorien plus dem Sonderpreis „DesignConcepts“ (Auslober: Austria Wirtschaftsservice) vergeben. Hervorragende Gestaltungsleistungen, an denen österreichische Designer*innen und/oder Unternehmen beteiligt sind, werden von einer unabhängigen Fachjury beurteilt. Einreichungen sind über das Online-Tool bis 19. Mai 2019 möglich.

Hier geht es zur Registrierung.

Für die Bewertung werden folgende Kriterien vom Organisator angegeben: gestalterische Qualität, Funktionalität, innovativer Charakter, Technologie, wirtschaftliche Aspekte, Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und der emotionale Gehalt. In der ersten Runde werden von der Jury online Punkte vergeben, für die zweite Runde müssen entweder das Originalprodukt, ein exaktes Modell oder eine ausführliche Dokumentation vorgelegt werden.

Die Anzahl der Einreichungen pro Produzent*in, Auftraggeber*in oder Gestalter*in ist nicht beschränkt. Die Umsetzung bzw. Markteinführung darf nicht mehr als zwei Jahre zurückliegen und muss nach dem 1. Mai 2017 erfolgt sein. Es können serienmäßig hergestellte und am Markt befindliche Produkte der Kategorien Konsumgüter, Investitionsgüter und räumliche Gestaltung eingereicht werden. Unter Konsumgütern sind Gebrauchsgüter, Freizeitprodukte, Wohnaccessoires, Heimelektronik, Möbel und Ähnliches zu verstehen. Als Investitionsgüter sieht der Veranstalter Produkte aus den Bereichen Technik, Maschinenbau, Elektronik, Verkehr, Büro etc.

Für den Sonderpreis „DesignConcepts“ können Entwürfe, Modelle, Prototypen, Konzepte, Semesterarbeiten, Diplomarbeiten von noch nicht verwirklichten Produkten sowie Gestaltungskonzepte eingereicht werden. Sie müssen von in Ausbildung stehenden bzw. selbstständig tätigen Designer*innen (nicht länger als sieben Jahre) stammen, deren Lebens- und Arbeitsinteressen in Österreich liegen. Pro Einreicher können bis zu drei Arbeiten eingereicht werden. Als besonderes Bewertungskriterium gilt das innovative Potenzial des Entwurfs bzw. Konzepts.

Im Unterschied zum Sonderpreis „DesignConcepts“, dessen drei erstgereihte Einreichungen jeweils 3.000 Euro erhalten, ist der Staatspreis nicht dotiert. Die Preisträger*innen bekommen eine Urkunde und das Staatspreis-Kennzeichen, das aus Logo sowie Schriftzug besteht und das für Werbezwecke verwendet werden darf.

Nähere Informationen zur Teilnahme, zum zeitlichen Ablauf sowie zu den Teilnahmegebühren und Produktionskostenzuschüssen gibt es hier.

Die Jury

Thomas Feichtner, Designer, Institutsleiter Industriedesign, FH Joanneum Graz 

Janina Fey, Head of Product Design / Global brand Gaggenau, BSH Hausgeräte GmbH (DE)

Nada Nasrallah, Industrie- und Produktdesignerin / soda designers

Christine Schwaiger, Architektin, Studiengangsleiterin Master Innenarchitektur & visuelle 
Kommunikation, New Design University

Kai Stania, Industrie- und Produktdesigner / kai stania | productdesign

Mag. Stefanie Grüssl, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort – ohne Stimmrecht

Karoline Berghuber, MA, MSSc , Austria Wirtschaftsservice GmbH– ohne Stimmrecht

Ähnliche Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren