Home Design Professionalität in der Privatküche – Antonio Citterio über „Italia“

Professionalität in der Privatküche – Antonio Citterio über „Italia“

von Markus Schraml

Wie ist die Küche „Italia“ entstanden? Wie sieht das Konzept der ersten Küche, die Antonio Citterio für Arclinea entworfen hat, aus? Der Designer/Architekt erzählt in diesem Video über dieses Projekt als das Ergebnis einer sorgfältigen Analyse von Funktionen, Räumen und Werkzeugen der professionellen Küche. Diesen Designansatz übertrug Citterio in den Kontext des Privatbereichs.

Die Zusammenarbeit zwischen Arclinea und Citterio startete bereits 1986. „Bei Arclinea gab es von Anfang an ein klares Ziel, nämlich einen Weg der Innovation zu gehen, der schon immer zur DNA des Unternehmens gehörte“, erinnert sich Citterio. „Mitte der Achtzigerjahre hatte die moderne Küche, die Arclinea selbst mitgeprägt hatte, eine Phase der Reife erreicht. Es gab die ersten Anzeichen einer neu entdeckten Esskultur, die über die Grenzen der Elite-Michelin-Sterne hinausging und in Richtung glamouröse Massenkultur ging … Wahrscheinlich war es eher eine Intuition als volles Bewusstsein, dass die Welt der professionellen Küche unsere Inspiration werden sollte.“

Über die besonderen Merkmale dieses Projekts sagt Citterio: „Professionelle Küchen zeichnen sich durch Funktionalität und Effizienz aus. Daher die Wahl des Stahls: unveränderlich, rein und beständig gegen Wasser und Flammen. Er kann technisch mit einer Präzision verarbeitet werden, die für eine optimale Funktionsfähigkeit erforderlich ist. Nach dem gleichen Prinzip haben wir uns stark auf den praktischen Aspekt konzentriert: tiefere Arbeitsplatten, rational organisiert für die Zubereitung und das Kochen, mit Doppelspülen, einer für Lebensmittel und einer für Töpfe und Pfannen. Jede Designentscheidung wurde von dem primären Ziel geleitet, die richtigen Werkzeuge für maximale Qualitätsergebnisse bereitzustellen. Diese Eigenschaften, die dann auf die gesamte Kollektion ausgeweitet wurden, sind der Grund, warum Arclinea von vielen Kochschulen ausgewählt wird.“

Da Profiküchen sich hinsichtlich der Funktion und Größe von Privatküchen unterscheiden, mussten verschiedene Anpassungen vorgenommen werden. „Wir waren natürlich bestrebt, diese Aspekte im Verhältnis zur Wohndimension in einem kleineren Maßstab zu übersetzen und formale Details zu perfektionieren. Wie beim Griff, inspiriert von professionellen Vorbildern, aber mit einer auf die Qualitätsstandards einer gehobenen Küche überarbeiteten Konstruktion: Noch heute wird ein Großteil des Herstellungsprozesses in Handarbeit hergestellt“, erläutert Citterio.

Heute besteht die Kollektion von Arclinea aus verschiedenen Modellen mit gemeinsamen Ausstattungs- und Systemoptionen. „Italia“ bildete dafür die Grundlage, meint Antonio Citterio: „Das Italia-Projekt war durch die damit einhergehende Analyse der technisch-funktionalen Aspekte der Welt des professionellen Kochens definitiv von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung der gesamten Kollektion … Ich sehe Italia als den wahren Vorläufer. Ich betrachte sie gerne als zeitloses Modell, gerade weil sie eine greifbare, selbstverständliche Vorstellung von Qualität ausdrückt, bei der nichts überflüssig erscheint.“

Video:

Art direction: Juma
Aufnahmen und Schnitt: Forte


Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren