Home Design TOP-Locations der Milan Design Week 2022

TOP-Locations der Milan Design Week 2022

von Markus Schraml
Alcova, Lindsey Adelman, DSL Studio

Nur noch wenige Wochen und die Mailänder Designwoche (6. – 12. Juni) kehrt in alter Frische zurück. So zumindest der Plan der Messe Salone del Mobile als auch der zahlreichen Aussteller in der Stadt selbst. Letztere sind es, die schon in der Vergangenheit dem ganzen Trudel Glanz verliehen haben. Einen Glanz, der abseits der Geschäftstüchtigkeit der Messe, durch künstlerischen Anspruch und vor allem durch außergewöhnliche Locations, von denen Mailand sehr viele zu bieten hat, für Abwechslung und Aufregung sorgte.

Sehenswerte Ausstellungen

FORMFAKTOR hat die Places-to-be in Sachen Designausstellungen aufgelistet und mit einer wärmsten Empfehlung versehen. Für Menschen, die Natur in der Stadt schätzen, bietet die Location von „Alcova“ ein unschlagbares Ambiente. Anlässlich des Fuorisalone 2022 kehrt die Plattform für unabhängiges Design mit einem ehrgeizigen Ausstellungsprogramm voller Veranstaltungen, Vorträge, Installationen, ortsspezifischen und performativen Projekten zurück. Nach der Sonderausgabe im vergangenen September öffnen Joseph Grima (Space Caviar) und Valentina Ciuffi (Studio Vedèt) wieder die Pforten des herrlichen Parks des Militärkrankenhauses in Baggio. Die Ausstellungsroute erstreckt sich über mehr als 20 Hektar Innen- und Außenräume.

Eine der schönsten Locations während der Mailänder Designwoche bietet die „Alcova“-Ausstellung. Es ist das Gelände eines Militärkrankenhauses bzw. die aufgelassenen Teile davon. © Piercarlo Quecchia / DSL Studio

Neben großen Namen wie SolidNature, Formafantasma, Studio Plastique oder Snøhetta, werden auch neue Protagonisten der Designszene präsentiert: Leo Rydell Jost, Otherside Objects, The Empty Dinner und Material Fixations von Natalia Triantafylli und Andrew Scott. Zudem bietet der Abschnitt „Curated by Alcova“ interessantes Nachwuchsdesign aus europäischen Designschulen. (Alcova, Via Simone Saint Bon 1, Metro M1, Inganni)

Matter of Course

Unter dem Titel „ICH und DU“ organisieren die Kuratorinnen Anna Carnick und Wava Carpenter (Anava Projects) mit den Designerinnen des Berliner Kollektivs Matter of Course eine Gruppenausstellung im historischen Ambiente eines zentral gelegenen Palazzos aus den 1930er-Jahren. Wie schon der Titel suggeriert, setzen sich die Gestalterinnen auf unterschiedliche Weise mit der Beziehung zwischen dem Selbst und dem Anderen auseinander. Dabei geht es sowohl um Interaktionen mit anderen Menschen als auch mit der Natur, die uns umgibt. Dies sind brandaktuelle Themen unserer Zeit, die sich rund um Dinge wie Aufeinander-Zugehen, Einander-Zuhören oder das gegenseitige Akzeptieren abspielen. Die Ausstellung ist Teil der 5VIE Design Week 2022. (ICH und DU, Via Cesare Correnti 14, 5VIE, Metro M1 Cordusio und Duomo, M2 Sant’Ambrogio, M3 Missori)

Das Berliner Designerinnenkollektiv „Matter of Course“ präsentiert sich mit der Ausstellung „ICH und DU“ im Rahmen der 5VIE Milan Design Week. Foto © Anne Deppe

Memphis Again

Bereits geöffnet hat die Ausstellung „Memphis Again“ (18. Mai – 12. Juni). Die von Cristoph Redl kuratierte Schau über die legendäre italienische Designgruppe unter der Federführung von Ettore Sottsass findet im Rahmen der Triennale Milano statt. In der Curva-Galerie der Triennale sind mehr als 200 Möbelstücke und Objekte zu sehen, die zwischen 1981 und 1986 für die Kollektion Memphis produziert wurden. In der über 100 Meter langen Galerie sind die Objekte in chronologischer Reihenfolge aufgestellt. So können die Besucher wie bei einer Modenschau den Laufsteg entlang wandeln, der sich dank der Möbel von Memphis Milano und der Musik von Seth Troxler wie ein Nachtclub anfühlt. An die Wände werden Zitate von Kritikern, Architekten und Designern projiziert.

Memphis Again stellt einmal mehr die Freiheit von Design zur Diskussion. © Delfino Sisto Legnani e Alessandro Saletta / DSL Studio

Design Variations

Für Design Variations 2022, die von Moscapartners für die Mailänder Designwoche kuratierte Veranstaltung, wird die Künstlerin Olimpia Zagnoli die ortsspezifische Installation Cariatidi Contemporanee (zeitgenössische Karyatiden) an der Fassade des Circolo Filologico Milanese und des Palazzo Visconti platzieren. Diese Arbeit entsteht in Zusammenarbeit mit dem Architectural Finishes-Team von 3M, das die Oberflächenbeschichtungen liefern und installieren wird. Zagnoli wird die Karyatiden mit ihrem typischen Pop-Art-Stil bespielen.

Design Variations by moscapartners hat die Künstlerin Olimpia Zagnoli eingeladen. © Mosca Partners

„Diese Installation stellt die Begegnung der Welt des Designs und des Circolo Filologico dar und ist inspiriert von den Karyatiden – architektonischen Elementen in Frauenform, die im klassischen Zeitalter als Säulen an Gebäuden verwendet wurden – neu interpretiert durch einen zeitgenössischen Blick“, sagt Olimpia Zagnoli.

Auch Thonet ist im Rahmen der Design Variations im historischen Circolo Filologico Milanese vertreten. CIRCOLO THONET heißt die Karussell-Installation, die Sebastian Herkner dafür konzipiert hat. Dort werden die Produktneuheiten des deutschen Unternehmens von Designern wie Werner Aisslinger, Marialaura Rossiello-Irvine und Herkner neben ikonischen Designklassikern aus Bugholz und Stahlrohr präsentiert. (Design Variations 2022 by MoscaPartners, Circolo Filologico Milanese – via Clerici 10; Palazzo Visconti, via Cino del Duca 8)

„Circolo Thonet“ lautet der Beitrag des deutschen Bugholzspezialisten für die Design Variations. Konzept: Sebastian Herkner. © Thonet

Superdesign Show

Ein Must-See im Veranstaltungsreigen ist die Superdesign Show von Superstudio. „Looking Ahead“ lautet der Name der neuesten Ausgabe dieses Events. Es soll eine Art „spontanes Dorf“ in den großen Hallen von Superstudio Più sein. Mit diesem Format will man in die Zukunft blicken – auf das „Design nach dem Design“. Der Fokus liegt auf Forschung, auf außergewöhnlichem Alltagsleben und Einscheidungsfreiheit. Klassik und Avantgarde, Industrie und Handwerk, Tradition und Zukunft, Einfachheit und Wunder werden hier schamlos gemixt. Regeln und Barrieren sind gefallen. Auch hier in Tortona finden sich internationale Marken neben Einzeltalenten, die dank Networking und neuer Technologien an der Gestaltung der Zukunft kräftig mitarbeiten.

Ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender ist die Superdesign Show von Superstudio. © Superstudio Più

Certosa Initiative

Margriet Vollenberg nimmt noch einmal Anlauf und hat nach der schmerzlichen Beendigung der Ventura-Ausstellungen gemeinsam mit Remi Versteeg die Certosa Initiative ins Leben gerufen. Auf 10.000 m² treffen aufstrebende Talente auf bekannte Marken. Natürlich kommen viele der Teilnehmer aus den Niederlanden. Wie zum Beispiel das Creative Chef Studio. Das multidisziplinäre Studio für Kunst und Design wurde vom Künstler Jasper Udin ten Cate gegründet. Gemeinsam mit dem Experience Designer Jeroen Prins schafft er Erlebnisse, die sich rund um Kunstwerke und Designerobjekte entwickeln. Es geht um Geschichten, die oft (aber nicht immer) mit Essen in Verbindung stehen.

Certosa Initiative: Mit dabei ist das Creative Chef Studio – man darf gespannt sein, was serviert wird. © Creative Chef Studio

Mit dabei ist auch das Wasatch Design Collective aus den USA. Das Kollektiv hat sich auf das Thema „falten“ spezialisiert. Ergebnis der Forschungen der letzten Jahre ist die FLEXY-Produktgruppe. Diese Produkte werden aus einer einzigen Sperrholzplatte hergestellt und mit Lamina Emergent Torsion-Schanieren oder LET-Verbindung in ihre endgültige Form gefaltet. (Certosa Initiative, Via Barnaba Oriani, 27)

FLEXY-Chair: Möbel falten – das Wasatch Design Collective weiß wie. © Wasatch Design Collective

SANCTUMS von Lasvit

Das „Monster Cabaret“ von Lasvit wurde 2018 mit dem Milan Design Award als bester Event ausgezeichnet. Nun kehrt das tschechische Unternehmen mit der Ausstellung und Performance „Sanctums“ nach Mailand zurück. Versprochen werden uns außergewöhnliche Ideen, wohl in Verbindung mit besonderen Leuchten (Yabu Pushelberg und David Rockwell) oder auch eine kinetische Glasinstallation. Der Creative Director Maxim Velčovský hat eine „unkonventionelle Theaterproduktion“ erdacht, in und mit der die Besucher interagieren können. (Tenoha Milano, Via Vigevano 18)

Lasvit kommt mit „Sanctums“ zurück nach Mailand. Es soll ein unkonventionelles Theaterstück geboten werden. Im Bild: Alive. © Lasvit

CACTUSRAMA

Der legendäre CACTUS® von Gufram feiert im Impluvium-Bereich der Triennale Milano seinen 50. Geburtstag. Unter dem Titel CACTUSRAMA begibt sich die Ausstellung auf eine Reise durch die verschiedenen Persönlichkeiten des CACTUS®, in Form von 12 besonderen Editionen. Zum ersten Mal wird auch die neue Zusammenarbeit mit der Andy Warhol Foundation for Visual Arts präsentiert. Die Ausstellung beherbergt ein kreisförmiges Karussell mit acht Ansichten, die die verschiedenen Charaktere von CACTUS® widerspiegeln. (CACTUSRAMA, Triennale di Milano, Viale Alemagna 6, die Ausstellung beginnt bereits am 3. Juni)

50 Jahre CACTUS® – Gufram feiert. © Gufram

Mehr zum Thema


Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren