Home Events ISH digital als Business-Plattform

ISH digital als Business-Plattform

von Markus Schraml

Gestern begann die ISH in Frankfurt, die Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima. Im Jahr 2021 ist kaum etwas wie gewohnt, auch am Main, denn die aktuelle Ausgabe findet digital statt. Nichts Außergewöhnliches in diesen Zeiten, möchte man sagen, und dennoch eine Herausforderung für den Veranstalter, der sich damit, wie so viele andere, auf Neuland begibt. Oder wie Wolfgang Marzin es im Rahmen des Livestreams zur Eröffnung der ISH formulierte: „Wir versuchen, das Beste daraus zu machen“.

Neben dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Messe Frankfurt GmbH bedauerten auch alle anderen Sprecher der Eröffnung, die online mit ihren Statements zugeschaltet waren, dass dieses Jahr keine persönlichen Begegnungen möglich seien und brachten ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass sich dies 2023 wieder geändert haben möge. Marzin betonte aber, dass zukünftige Veranstaltungen sowohl im realen wie auch virtuellen Raum stattfinden werden. Dies sei eine Ausweitung der Möglichkeiten. Die Grundfunktion der ISH sei es, Menschen zu vernetzen und dies könne auch während einer digitalen ISH geschehen, sagte Marzin.

Die Möglichkeiten der digitalen Welt

Im Vorfeld veröffentlichte die Messe Frankfurt ein Interview mit Wolfgang Marzin, in dem er auf die Highlights einging und die Gründe für die Entscheidung zur digitalen ISH erläuterte: „In enger Absprache mit der Branche haben wir schon im vergangenen Herbst umgeplant. Wir haben uns gegen eine hybride Veranstaltung und für ein rein digitales Format entschieden. Im Mittelpunkt stehen die dringend benötigte Business-Plattform und der Wissensaustausch. In erster Linie lebt das Format von den Ausstellern und deren Produktpräsentationen, aber auch vom absolut interessanten Rahmenprogramm. An den fünf Veranstaltungstagen wird es einen attraktiven Mix aus Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Produktshows geben, der zum Teil live aus den Aufnahme-Studios der Messe Frankfurt in die ganze Welt gesendet wird. Darüber hinaus stellen wir auf der ISH digital-Plattform gebündelt verschiedene Funktionen zur Verfügung: Ein KI-gestützter Matchmaking-Prozess erstellt auf Basis von Interessen Kontaktempfehlungen und vernetzt so die richtigen Aussteller mit den richtigen Besuchern. Durch eine Chatfunktion, Video-Gespräche und digitale Konferenzräume kann persönlich kommuniziert und interagiert werden. Mit diesem Format bieten wir nicht nur der Branche eine Plattform, sich zu treffen und auszutauschen, sondern können so auch internationale Kunden erreichen.“

SHK-Branche am Puls der Zeit

Corona-Pandemie und Klimakrise sind die derzeit bestimmenden Themen. Die ISH reagiert darauf und veranstaltet etwa das ISH Technologie- und Energie-Forum, in dem beispielsweise über Biomethan und Wasserstoff im Wärmemarkt als grüne Alternative zu Öl gesprochen wird oder das Klima Forum, das unter anderem Lüftungstechnik präsentiert, die das Infektionsrisiko in Innenräumen minimiert. Die Trendschau „Pop up my Bathroom“ stellt neben den aktuellen Designtrends auch zentrale Branchenthemen wie Sanierung und Hygiene in öffentlichen Sanitäranlagen und Privathaushalten in den Fokus.

Aussetzen war keine Option

Für Wolfgang Marzin war das Aussetzen der ISH 2021 keine Option, weil die SHK-Branche eine Plattform wie die ISH benötigen würde. Zwar sei die digitale Version nun etwas kleiner als gewohnt, aber das digitale Format biete eine ganze Reihe von Kommunikationsfunktionen, die für viele zwar neu und ungewohnt seien, aber auch zum Ziel führen könnten.

Zukunft von Messen

Die Messe Frankfurt plant ab der zweiten Hälfte des Jahres wieder Veranstaltungen vor Ort auf dem Messegelände durchzuführen. Die Digitalisierung sieht Marzin als wichtige Ergänzung, die einen Messebesuch in Zukunft flexibler mache. Tatsächlich hat die Messe Frankfurt in den vergangenen Monaten merklich daran gearbeitet, eine Business-Plattform zu schaffen, die über die reinen Messetermine hinaus das ganze Jahr über Marken präsentieren und Menschen zusammenbringen kann. Die digitale ISH in Frankfurt läuft noch bis zum 26. März – aber die digitalen Präsentationen, Livestreams und andere Videos werden noch bis Ende April abrufbar sein.

Hier eine Aufzeichnung des Livestreams der Eröffnung der ISH digital 2021. © Messe Frankfurt GmbH

Weitere TOP-Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie, um fortzufahren. Akzeptieren Informieren